Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
DSC09988b.JPG

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Münchner Wanderfriedenskerze bei Aussendung im Frankfurter Dom

02. Sep 2020

Mit einem Aussendungsgottesdienst im Frankfurter Dom am 1. September - dem Antikriegstag - haben wir auch in diesem Jahr unsere Wanderfriedenskerzen auf die Reise geschickt.

Regenbögen, Friedenstauben, verdorrte und blühende Bäume, Symbole des Aufschreis und der Hoffnung - die Motive der diesjährigen Wanderfriedenskerzen setzten auch in diesem Jahr das Thema der Aktion Wanderfriedenskerze bunt, vielfältig und kreativ um.

Verbrannte Erde - Kriegsopfer Schöpfung
So lautet der Titel der diesjährigen Aktion, die auch all jene Opfer von Krieg, Terror und Gewalt in den Blick nimmt, die keine menschliche Stimme haben - Tiere, Pflanzen, die Schöpfung in all ihrer Vielfalt.
In diesem Jahr schickt die Aktion elf Wanderfriedenskerzen auf die Reise. Neun bleiben direkt in der Region Rhein-Main, eine wird in Fulda ihre Kreise ziehen und eine kam aus München bis nach Frankfurt, um gemeinsam mit den anderen Kerzen ausgesandt zu werden, bevor sie nun in Bayern ihr Licht weiter trägt.

Löwenzahn - Symbol der Hoffnung
Verdorrte Bäume, Bulle und Bär im Hamsterrad, ein Löwenzahn, das sich durch den Asphalt kämpft. Die Motive der von Karin Seck gestalteten Wanderfriedenskerze leiteten durch den Gottesdienst. Peter Hofacker (pax christi Rhein-Main), Sabine Müller-Langsdorf (Zentrum Ökumene der EKHN und EKKW) und Christoph Krauß (pax christi Rhein-Main) schlugen den Bogen vom schändlichen Umgang des Menschens mit der Schöpfung, dem Hamsterrad unseres wirtschaftlichen Treibens, dem Leiden der Tiere in Krieg und Konflikten, bis hin zu Hoffnungszeichen wie dem Löwenzahn, das selbst in kleinen Ritzen im Beton zu blühen vermag.

Im Gottesdienst im Frankfurter Dom nahmen unter Einhaltung der notwendigen Abstandsregelungen rund 80 Personen teil. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnungs der Aktion Wanderfriedenskerze vom Stammessingekreis des Pfadfinderstamms Wikinger aus Frankfurt Heddernheim. Mitsingen ist aktuell nicht erlaubt, umso lieber lauschten die Teilnehmer*innen der wunderbaren Musik.

Die Wanderfriedenskerzen werden jetzt auf Wanderschaft sein. Falls Sie unsere Kerze buchen möchten, schreiben Sie uns eine kurze email (muenchen@paxchristi.de).

Mehr zur Aktion Wanderfriedenskerze auch auf der Internetseite von pax christi Rhein-Main
Der Flyer zur Münchner Kerze in Druckversion hier.
 

Aktiv