Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Weltgebetstag 2020.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Der Frieden als Weg der Hoffnung: Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr

20. Dez 2019

Einladung des pax christi Diözesanverbandes zur Feier des Weltfriedenstages

Der Frieden als Weg der Hoffnung:
Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr

So lautet das Motto für den Weltfriedentag 2020, den die Kirche am 1. Januar feiert.

In seiner diesjährigen Friedensbotschaft zeigt sich Papst Franziskus, der in der zweiten Novemberhälfte mit Hiroshima und Nagasaki die Schauplätze der ersten Abwürfe der Atombombe besucht hat, besorgt über eine „derzeit vorherrschende Dynamik des Misstrauens“ in den internationalen Beziehungen. Ein Gleichgewicht des Schreckens, wie es Westen und Osten jahrzehntelang während des Kalten Kriegs herstellten, nennt der Papst „höchst instabil“; es führe an den „Rand des nuklearen Abgrunds“.

Franziskus ruft nach einer „echten Geschwisterlichkeit“: „Der Wunsch nach Frieden ist tief in das Herz des Menschen eingeschrieben, und wir dürfen uns mit nichts Geringerem als diesem abfinden.“  Als „Weg der Hoffnung“ müsse Frieden auf Dialog, Versöhnung und ökologischer Umkehr errichtet werden. Krieg sei in Wirklichkeit „Brudermord“ – davon zeugten die Überlebenden der Atombombenangriffe auf Japan mit ihren anrührenden Erzählungen über das Grauen von 1945.

Ein ganzer Abschnitt der päpstlichen Friedensbotschaft ist der ökologischen Umkehr gewidmet. Sie solle zu „einem neuen Blick auf das Leben“ führen, so der Papst. Eindringlich ruft Franziskus dazu auf, sich bei der Suche nach Frieden nicht mit Kompromissen zufrieden zu geben: „Man erhält keinen Frieden, wenn man ihn nicht erhofft.“

Im Anhang finden Sie die Papstbotschaft sowie den Vorschlag für eine Gemeinsame Gebetsstunde zum Weltfriedenstag. Diese Texte können Sie als Anregung für die Gestaltung von Gebeten, Gottesdienste und Aktionen am 1. Januar oder an einem anderen Tag in den ersten Wochen des neuen Jahres zum Thema: “Der Frieden als Weg der Hoffnung: Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr „ verwenden. Weitere Informationen können Sie auf der Internetseite des BDKJ finden. Der pax christi-Diözesanverband München & Freising unterstützt Sie dabei gerne.

Außerdem dürfen wir Ihnen einen Kalender mit den Friedensgedenktagen für 2020 überreichen. Es wäre schön, wenn Sie auch diese Gedenktage mit Gebeten, Gottesdiensten und Aktionen in Ihrer Pfarrei begehen.

Mit friedvollen Adventsgrüßen

Charles Borg-Manché
Geistlicher Beirat
pax christi München & Freising
im Namen des Diözesanvorstands


Im Downloadbereich finden Sie

 

Aktiv