Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
friedenskonferenz 2017.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Internationale Münchner Friedenskonferenz

16. Feb 2018 – 00:00 Uhr

Frieden und Gerechtigkeit gestalten - Nein zum Krieg. Die Münchner Friedenskonferenz ist die inhaltliche Alternativveranstaltung zur Münchner Sicherheitskonferenz.

Programm der Internationalen Friedenskonferenz, 16.2. - 18.2. 2018.

Stand 8.1. 2018, Änderungen möglich.

Freitag 16.2., 19:00 Uhr: Internationales Forum im Alten Rathaus
Einlass ab 18:00 Uhr, Kostenbeitrag 10.- € , ermäßigt 5.- €
Dr. Franz Alt,  Autor und Publizist: Kommt endlich zur Vernunft! Die Friedensbotschaft von Michail Gorbatschov.
Angesichts von Konfrontation und zunehmender Kriegsgefahr in Europa plädiert Gorbatschov für eine Rückkehr zur Entspannungspolitik
Nela Porobic Isacovic, Feministische Aktivistin aus Bosnien und Herzegowina, Kooperationspartnerin der Internationalen Frauenliga:
Friedensarbeit in Bosnien. Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte müssen verwirklicht werden, um einen neuen Ausbruch von Gewalt zu verhindern.
Tiffany Easthom, Direktorin Nonviolent Peace Force: Was will die Nonviolent Peace Force?
NP ist die größte Organisation, die unbewaffnete zivile Schutzprogramme durchführt und im Südsudan, in Myanmar, auf den Philippinen, im Libanon und im Irak 275 Personen im Einsatz hat.
Grußwort: Beatrice Fihn, angefragt (ICAN – Internationale Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen),
Musikalische Umrahmung: Münchner Saitentratzer
Einführung und Moderation: Clemens Ronnefeldt,  Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes
Grußwort der Landeshauptstadt München: Christian Vorländer, Stadtrat

 

Samstag 17.2., 10:00 bis 12:00, Einlass ab 9:30 Uhr: Gesprächsforum im DGB- Haus mit den ReferentInnen des Internationalen Forums

 

Samstag 17.2., 19:00 – 21:00, Einlass ab 18:00 Uhr im DGB- Haus

Aktuelle Diskussionsrunde:

Atomwaffen abschaffen im Spannungsfeld von EU – USA – Russland.

Seit dem Umsturz in Kiew und der darauf folgenden Annexion der Krim wird Russland von vielen Massenmedien wieder als Feind betrachtet. Die NATO veranstaltet Manöver vor der russischen Grenze. Die USA stationieren Raketenabwehrsysteme in Polen und Rumänien. Beide Seiten modernisieren ihre Atomwaffen. Das gilt auch für die US-amerikanischen Atombomben auf deutschem Boden. Europa befindet sich offensichtlich wieder im Kalten Krieg. Die Doomsday Clock (Weltuntergangsuhr) steht auf 2 Minuten vor 12! Gibt es dennoch Chancen für Entspannung und Abrüstung?

Input 1: Marion Küpker, gewaltfreie Aktion Atomwaffen abschaffen, DFG-VK 
Die Rolle der Atomwaffen im neuen Kalten Krieg. Chance für die Abschaffung der Atomwaffen?

Input 2: Reinhard Lauterbach, (Journalist und Autor, u.a.: „Bürgerkrieg in der Ukraine“)
Die Interessen der EU, der USA und Russlands im Ukraine Konflikt. Wege zu Stabilisierung und Entspannung in der Ukraine und in Europa?

Input 3: Johanna Bussemer (Leiterin des Referats Europa in der Rosa-Luxemburg Stiftung)
Die USA und die Europäische Union – Konkurrenz oder Zusammenarbeit? Wie entwickelt sich das Verhältnis angesichts der Politik und Rhetorik von Präsident Trump?  

Moderation: Heidi Meinzolt, Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit

Unsere friedenspolitischen Perspektiven sind formuliert im Papier "Schutz der Menschenrechte durch Prävention"

 

Sonntag 18.2., 11:30 Uhr, Friedensgebet der Religionen.

Mein Glaube- Dein Glaube. Menschen verschiedenen Glaubens beten miteinander für den Frieden
Pfarrsaal St. Anna, an der U- Bahn Station Lehel (erreichbar mit U 4, U 5)


Faltblatt mit den Veranstaltungen der Münchner Friedenskonferenz 2018

Reservierung von Karten für die Veranstaltung am 16.2. im Alten Rathaus per mail: muenchen@dfg-vk.de; per Tel.: 089 - 89 62 34 46

Es gibt keine nummerierten Sitzplätze, mit der Reservierung von Karten erhalten Sie keinen Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz!



ANTI-SIKO-DEMO 2018

Zeit: Samstag, 17. Februar 2018 - 13:00

Demonstration und Protest-Kette gegen die NATO-Kriegstagung

zum Aufruf

Vorprogramm ab 12:30 Uhr

13:00 Uhr

Auftaktkundgebung Stachus/Karlsplatz

 

Moderation: Wob

14:00 Uhr

Christine Buchholz, MdB Die Linke
Kabarett: Ecco Meineke
Musik: Cetin

Umzingelung des Tagungsortes der NATO-Kriegs-Strategen

ca. 15 Uhr

Demonstration - über Lenbachplatz, Platz der Opfer des Nationalsozialismus - Odeonsplatz - zum Marienplatz
Protest-Kette - über Neuhauser Str. - Kaufingerstr. - zum Marienplatz

Vorprogramm ab 14:30h

Schlußkundgebung - Marienplatz

 

Moderation: Claus Schreer

 

Jürgen Grässlin, Sprecher der DFG-VK
Musik: Palo Santo


 

 

Dateien zum Download

Zeiten

  • 16. Feb 2018 – 00:00 Uhr

Dateien zum Download